Bauchspeicheldrüse-Info

Funktionen und Fakten der Bauch­speichel­drüse - Ein lebens­wichtiges Organ

Sie hat eine zentrale Bedeutung für die Verdauung und Blutzucker­regulierung:

  • Exokrine Funktion: Produktion der Verdauungsenzyme, die im Darm  lebenswichtige Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette spalten.
  • Endokrine Funktion: Produktion von Hormonen wie Insulin und Glukagon, die den Blutzuckerspiegel kontrollieren.

Die Bauchspeicheldrüse liegt im mittleren Bereich der oberen Bauchhöhle zwischen Milz, Leber und Magen in einer C-förmigen Schleife des Zwölffingerdarms, fest mit der hinteren Bauchwand verwachsen und mit der Galle verbunden.
Die Bauchspeicheldrüse lässt sich in drei Abschnitte einteilen: Kopf, Körper und Schwanz. Sie ist 15-20 cm lang, ca. 3-3.5 cm breit und wiegt zwischen 60-70 Gramm. Die Versorgung der Bauchspeicheldrüse erfolgt von drei großen Blutgefäßen: Bauchaorta, Darmarterie und Milzarterie.

Warnsignale einer Bauch­speichel­drüsen­erkrankung können sein:

Appetitmangel, Unwohlsein, Schwäche, Depressionen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall, Fettstuhl, ungewollter Gewichtsverlust, Druckgefühl im Oberbauch oder Schmerzen gürtelförmig im Rücken, Anzeichen von Gelbsucht und Zuckerentgleisungen.

 

Die Erstellung der neuen Homepage wurde durch eine Projektförderung der DAK Bundesebene nach
§ 20h SGB V unterstützt.