• image
  • image
  • image

Bauchspeicheldrüsenkrebs: wenig bekannt - wenig beachtet

 

 

Wir informieren Sie auf dieser Seite über Vorträge, aktuelle Themen und mehr rund um das Thema Bauchspeicheldrüse.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein sehr ernstes Thema. Eine Krankheit, die Patienten wie ein Blitzschlag trifft: unverhofft, unheimlich schnell im Verlauf und bis auf minimale Ausnahmen leider auch unheilbar.

Ein Thema, das zum Verdrängen einlädt, aber gerade das Hinschauen so dringend braucht, um effizient helfen zu können – denn es geht darum, die Lebenszeit mit gezielten Therapien zu verlängern, Lebensqualität zurückzugewinnen und mit psychischer Stabilität die unheimlichen Herausforderungen dieser lebensbedrohenden Krankheit anzupacken.
Genau hier unterstützt die TEB e. V. (Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse) Patienten und Angehörige bundesweit als ehrenamtlich arbeitende Selbsthilfeorganisation sofort nach der Diagnose mit:

  • Informationen (Therapiemöglichkeiten, Medikamente, Reha, Kliniken, Ärzte, Ernährung)
  • Begleitung bei Arztterminen (fachlich/medizinischer Hintergrund)
  • Beratung (Expertentelefon, Ärzte und Patientenseminare, Referenten, ärztlicher Beirat, Workshops)
  • Halt geben (Betroffene sind nie allein wenn sie Hilfe brauchen, Austausch unter Erkrankten/Angehörigen, Psyche stärken, Projekt „zuhören und helfen“, soziales Netzwerk)
  • am Krankenbett (besuchen, abholen, Lotsenfunktion für das Leben zu Hause übernehmen).

Aktuell

infotag2017.jpg

 




Die hohe Effizienz des TEB-Engagements wird dadurch sichergestellt, dass die über 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vielfach als Angehörige die Krankheit inkl. der psychischen Veränderungen vieler Patienten miterlebt haben.

Da die TEB ihre Arbeit nur mit ehrenamtlicher Hilfe und Spenden weiterführen kann, ist es wichtig, die enormen Herausforderungen des Bauchspeicheldrüsenkrebses in der Öffentlichkeit zu verankern. Nur so kann vermieden werden, dass Tausenden als Betroffene einer schlimmen Krankheit das nicht minder schlimme Vergessen droht.

Fakten zur Krankheit
Bauchspeicheldrüsenkrebs weist eine der geringsten Überlebensraten aller Krebserkrankungen auf. Das ist eine kaum bekannte Tatsache, an der sich in den letzten 40 Jahren nicht viel geändert hat. Jährlich 15.000 Neuerkrankte in Deutschland mit steigender Tendenz und weltweit 340.000 Patienten machen es notwendig, auf diese viert-tödlichste aller Krebsarten, vor allem aber die Hilfen, Möglichkeiten und Chancen hinzuweisen. Der Welt-Pankreaskrebstag informiert darüber mit zahlreichen Aktivitäten vor Ort in ganz Deutschland – beispielsweise mit Infoveranstaltungen, Events in vielen Kliniken, Tag der offenen Tür, Aktivitäten der Kooperationspartner, Beleuchtungs-Highlights und vieles mehr.

Warnsignale des Bauchspeicheldrüsenkrebses können sein:

  • Depression
  • Übelkeit
  • Unerklärlicher Gewichtsverlust
  • Durchfall
  • Fettstuhl
  • Tiefe Beinvenenthrombose
  • Gelbsucht (Ikterus)
  • Oberbauchschmerz
  • Rückenschmerzen im mittleren Bereich
  • Neu aufgetretener Diabetes ohne Gewichtszunahme

Wir empfehlen: Falls Sie über einen längeren Zeitraum zwei oder mehrere dieser Syptome beobachten, suchen Sie bitte Ihren Hausarzt auf.

Download Informationsblatt für Betroffene, deren Angehörige, Ärzte und Interessierte
Copyright und zur Verfügung gestellt von der EU Multistakeholder Platform Pancreatic Cancer